Viel zu schade zum Wegwerfen 

Posted on 23. Oktober 2017 by benancy

Manchmal sind es gerade jene Kleidungsstücke, welche man schon seit vielen Jahren im Schrank versauern lässt, die textilen Brocken, die durch Kombination mit nie aus der Mode kommenden Anziehsachen wieder zum absoluten Hingucker werden. Neu auferlegt können viele Kleidungsstücke ruhig öfter mal aus der Verbannung des Kleiderschrankes geholt werden! 

Aus Alt mach Neu

Egal, ob ein selbstbestrickter Pullover mit vielen bunten Farben, ein richtig breiter alter Gürtel von vor 30 Jahren oder einfach eine süße Bluse mit auffälligem Print, die man einmal gekauft hat und irgendwie nie so richtig oft getragen hat. Mit der richtigen Mischung können alle scheinbar noch so schlecht kombinierbaren Teile zum modischen Outfit werden!

Der Regenbogenpullover etwa kann mit einer lässigen Bluejeans, einer Jeansjacke und coolen Boots schon fast auf den Laufsteg geschickt werden; der Gürtel aus vergangener Zeit sieht eigentlich über jedem Kleid/Oversize-Pullover cool aus und die Bluse kann mit einem ganz einfachen Mittel stylisch-schick kombiniert werden: Schwarz.
Und wer doch nicht experimentierfreudig genug ist – in eurem Freundes- und Bekanntenkreis findet ihr sicherlich jemanden, der sich darüber freut. So, wie ich mich über die Bluse von der Mutter meines Freundes gefreut habe.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eigentlich kein großer Fan von auffälligen Farben bin. Bis auf ein paar kleine Ausnahmen sind in meinem Kleiderschrank nur die Farben schwarz, grau, weiß und braun zu finden. Print? Was soll das in meinem Kleiderschrank?

Obwohl ich mich nie so richtig in Textilien mit Muster wohl fühle, findet doch – sehr selten – das ein oder andere Teil den Weg in meinen Kleiderschrank. So auch diese Bluse.

Hätte ich das süße Teil im Laden auf einem Kleiderbügel gesehen, wäre ich direkt daran vorbei gelaufen. Süß bei anderen, aber irgendwie nicht so wirklich meins. Manchmal ist es aber wichtig, Neues auszuprobieren und oft wird man überrascht. Mit der richtigen Kombination nämlich, trage selbst ich Print!

Mein Hausmittel 

Bei auffälligen Kleidungsstücken ist es wichtig, dass man nicht zu viel zusätzliche Farbe mit ins Spiel bringt. Das wirkt oft zu gewollt und doch nicht gekonnt. Ich versuche dann immer gern Farben aus dem Hauptkleidungsstück wieder aufzugreifen. Im Falle der Bluse hatte ich aber leider nichts, was farblich auch nur ansatzweise in die Nähe gekommen wäre. Daher greife ich in solchen Momenten immer wieder auf ein ganz simples, aber wirkungsvolles Mittel zurück: die Farbe schwarz. Sobald der Hauptteil eines Outfits in schwarz gehalten ist, wirkt das Gesamtbild stimmig. Die Bluse rückt so komplett in den Mittelpunkt. Die Lederjacke entspannt das ganze und lässt die Bluse nicht zu präsent wirken.

Wer jetzt noch nicht weiß, was er morgen anziehen soll, der kann ja mal in den Tiefen seines eigenen Kleiderschrankes wühlen, ob sich nicht doch noch ein kleiner Schatz darin verbirgt.

Produktinspirationen

Printblusen bei Zalando

Printblusen bei Asos

Lederjacke von Fritz aus Preußen 

schwarze Jeans